Actualités

05 Juli 2018

Gelungene Weiter- entwicklung der Sektion

Die 90. Generalversammlung des TCS Freiburg hat am 24. Mai in Bulle stattgefunden. Die Sektion freut sich über ihre solide Finanzlage und den Erfolg der von ihr im Kanton organisierten Aktivitäten.

Nach der Begrüssung des Präsidenten des Generalrates von Bulle, Sébastien Bossel, hat der Präsident der Sektion, Eric Collomb, seinen Jahresbericht präsentiert. Besonders erfreut zeigte er sich über die im Jahr 2017 getätigten Investitionen für das Mobilitätszentrum, das heute über eine optimale Infrastruktur verfügt, um den Mitgliedern der Sektion qualitativ hochwertige Dienstleistungen anbieten, aber auch neue Dienstleistungen und Produkte entwickeln zu können. Der Präsident kündigte an, dass in Kürze schnelle Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen werden: Diejenigen, die sie nutzen, steht während der Wartezeit ein Arbeitsplatz im Mobilitätszentrum zur Verfügung.

Anlässlich dieser 90. Generalversammlung begrüsste Eric Collomb auch alle Personen, die nacheinander an der Spitze der Sektion für deren Erfolg gesorgt haben. Er freute sich zudem über das konstruktive Arbeitsklima innerhalb des Vorstands.
Er erinnerte schliesslich daran, dass der TCS von der Komplementarität der Verkehrsmittel überzeugt ist und weiterhin die Interessen der Verkehrsteilnehmer verteidigen wird. Dies hat er auch anlässlich der Vernehmlassung des neuen kantonalen Richtplans getan: Zwar teilt die Sektion die meisten Visionen dieses Plans, sie ist jedoch der Ansicht, dass er sich zu sehr auf den Langsamverkehr konzentriert, zum Nachteil des motorisierten Individualverkehrs.

Eric Collomb hat überdies den Entwurf des neuen Mobilitätsgesetzes präsentiert, den der Kanton auf seinen Antrag hin initiiert hat: Er hat im Grossen Rat eine Motion eingereicht, um dieses wichtige Projekt zu lancieren und eine langfristige Strategie für den Kanton zu erarbeiten, der in Zukunft von 300 000 auf 450 000 Einwohnerinnen und Einwohner anwachsen wird. Eric Collomb wird den stellvertretenden Vorsitz der Kommission übernehmen, die mit der Ausarbeitung dieses Gesetzes beauftragt ist.

Nach dem Bericht des Präsidenten wurden den Teilnehmenden die Online-Gazette, die Kommission Technik, Ausbildung und Sicherheit und die neue Mitgliedschaft Familien vorgestellt. Der offizielle Teil der Versammlung wurde mit der Präsentation der Jahresrechnung durch die neue Kassiererin Florence Richoz, deren Genehmigung und die üblichen Glückwünsche an die Adresse der Superveteranen (seit über 50 Jahren Mitglied beim TCS) geschlossen. Der Präsident der Seniorenvereinigung der Sektion, Olivier Michaud, hat sein Amt Annie Meige übergeben.

Die Generalversammlung hat gezeigt, dass sich die anwesenden Redner absolut einig sind, was die Notwendigkeit einer kombinierten Mobilität anbelangt – selbstverständlich mit unterschiedlichen Gewichtungen der verschiedenen Verkehrsmittel.
In seiner Rede brachte der Staatsrat Jean- François Steiert diese Idee sehr konkret zum Ausdruck: «Es ist eine Tatsache, dass wir künftig auf unserem Weg zur Arbeit mehrere Verkehrsmittel nutzen werden. Wir alle sind zwischendurch mal Fussgänger, dann wieder Autofahrer… Es macht deshalb keinen Sinn, die verschiedenen Verkehrsmittel gegeneinander auszuspielen.» Er wies zudem auf die grosse Bedeutung des Entwurfs für ein neues Freiburger Mobilitätsgesetz hin. Nach einer kurzen Rede von Peter Goetschi, Zentralpräsident des TCS, erteilte dieser das Wort Laurent Sciboz und Nicolas Tièche, die mittlerweile berühmten Ballonpiloten, die mit einem Gasballon den Distanz-Weltrekord gebrochen haben.

Weitere Informationen

Mitgliedschaft Familien

Kurs "Autofahren heute"

Autres actualités