Actualités

©Photo: Ludovic Péron/flickr.com

06 April 2018

Tour de Romandie: Gibt es ein Verkehrschaos?

Wegen dem Prolog der Tour de Romandie kommt es morgen Dienstag in der Stadt Freiburg zu erheblichen Verkehrs- und Parkbehinderungen.
Parkbehinderungen

Spektakuläre Bilder der Freiburger Altstadt werden die Zuschauer am TV zu sehen bekommen, denn der Prolog der Tour de Romandie führt mitten durch die Freiburger Altstadt: Die Fahrer starten bei der Kathedrale, fahren über die Zähringerbrücke zum Stadtberg. Von dort geht es in die Unterstadt, wo sie die drei Saane-Brücken überqueren. Dann folgt der Aufstieg über die Alte Brunnengasse und Alpengasse in Richtung Ziel auf den Python-Platz.

Mit diesem Rad-Event soll das Burgquartier weiter aufgewertet werden, so zumindest sehen es die Verantwortlichen der Stadt. Doch für die meisten Leute bedeuten die diversen Umleitungen und Sperrungen, die nicht nur den privaten, sondern auch den öffentlichen Verkehr einschränken, einige Unannehmlichkeiten.

Der Prolog findet zwar erst am Dienstagnachmittag (ab 15h00) statt, aber das Burgquartier ist schon ab 7 Uhr morgens komplett für den Verkehr gesperrt. Die Alpengasse ist ab 9 Uhr nicht mehr befahrbar und das Au-Quartier kann zwischen 12 und 19 Uhr weder mit dem Auto, noch mit dem Bus erreicht werden. Zudem werden in den betroffenen Quartieren viele Parkplätze aufgehoben. Für Anwohner stehen Ersatzplätze beim St. Leonhard und Grandfey sowie bei der Route Neuve zur Verfügung. Es ist damit zu rechnen, dass es zu kleinen Staus im ganzen Stadt kommen wird.

Anpassungen beim öffentlichen Verkehr

Durch die Sperrung der Zähringer-Brücke müssen Pendler aus dem Sensebezirk damit rechnen, später am Bahnhof anzukommen als üblich, weil die Busse über die Poyabrücke oder über Marly umgeleitet werden. Ebenso betroffen sind die Linien 1, 2 und 6 der TPF. Vom Bahnhof aus folgen die Buslinien zunächst der Tivoli-Allee, der Europa-Allee und der Avenue de Jean-de-Montenach, dann befahren sie die Romstrasse, den Walriss   und die Murtenstrasse. Von da aus überqueren die Linien in Richtung Schönberg die Poyabrücke. Die Haltestellen «St. Pierre», «Tilleul», «Bourg», «Chancellerie», «Pont-Zaehringen» und «Stadtberg» entfallen.

Autres actualités

Verkehrsbehinderungen wegen zwei Grossbaustellen
Verkehrsbehinderungen wegen zwei Grossbaustellen
Selbstfahrende Fahrzeuge
Selbstfahrende Fahrzeuge
Herausforderungen auf allen Ebenen
Herausforderungen auf allen Ebenen