Actualités

©Photo: Charly Rappo

03 Oktober 2018

Elektrische Cargo-Bikes sind wirklich top

Für den Einkauf, für den Transport von Waren oder für eine Spazierfahrt mit der Familie: Das Cargo-Bike ist ein grossartiges Fahrzeug, das sehr effizient ist, nahezu keine Anstrenung erfordert und unsere Städte nicht verschmutzt.

In der Stadt Freiburg gibt es derzeit 6 Cargo-Bikes, die in verschiedenen Geschäften der Stadt gemietet werden können, in Bulle sind es deren 3. Wir haben sie getestet und sind seither grosse Fans. Es macht wirklich Spass, sie zu fahren und sie können von grossem Nutzen sein. Man damit bis zu 100 kg (oder zwei Kinder) auf einer Distanz von 50-60 km transportieren.

Carvelo2go funktioniert ähnlich wie das Mobility Carsharing. Für den Nutzer ist alles einfach, was von grosser Wichtigkeit ist. Man muss nur eine Applikation herunterladen, ein Konto einrichten und seine TCS-Mitgliedsnummer eingeben, um von 50% Rabatt zu profitieren. In weniger als zehn Minuten ist die Dienstleistung abonniert, einige Klicks später ein Velo gemietet – in wenigen Sekunden, wann immer man eines braucht.
Die Preise sind ebenfalls sehr attraktiv: Mit dem TCS-Rabatt kostet ein Velo nur CHF 3.50 pro Stunde und CHF 4.50 für zwei Stunden… Für ein ganzes Wochenende (Samstagmorgen bis Montagmorgen) beträgt die Miete nur rund dreissig Franken.

Um Sie von der Qualität dieser Velos und ihrer einfachen Handhabung zu überzeugen, haben wir einen Film realisiert. Er ist sehr praxisorientiert und verschafft Ihnen einen umfassenden Überblick darüber, wie carvelo2go funktioniert.

In Freiburg sind die Velos vor dem L’Unique Tartare, dem Cyclo, dem TC Training Center, der Post im Burg-Quartiert, der Bäckerei L’Écureuil, der Confiserie Suard (am Bahnhof) parkiert; in Bulle stehen sie vor dem 43, dem Le Moderne und der Apotheke Saint-Roch. Die genauen Standorte finden Sie auf der Website von carvelo2go (siehe unten auf der Seite).

Eine äusserst sympathische Besonderheit des Projektsbestehtdarin, dassdie Gewerbetreibenden der beiden Städte  Partner des Projekts sind: Sie liefern den Schlüssel, die Batterie und Kindersitze, falls Sie Ihre Kinder im Velo transportieren
möchten.
 
"carvelo2go" ist ein Netzwerk für die gemeinsame Nutzung von elektrischen Cargo-Bikes, das von der Mobilitätsakademie des TCS und dem Förderfonds Engagement Migros lanciert wurde. Die Post, EnergieSchweiz und das Bundesamt für Raumentwicklung unterstützen das Projekt auf der gesamtschweizerischen Ebene ebenfalls. In jedem Kanton beteiligen sich weitere Partner am Projekt. Im Kanton Freiburg hat die Sektion des TCS beschlossen, zwei elektrische Cargo-Bikes zu sponsern, eines in Freiburg, eines in Bulle. Ein drittes Velo wurde zudem vom Zentralsitz des TCS finanziert.

Die Stadt Freiburg hat die Initiative von Anfang an unterstützt. Der für die Mobilität zuständige Gemeinderat Pierre-Olivier Nobs kann seinen Enthusiasmus nicht verbergen: «Dies Unterstützung durch die Stadt ist nur logisch. Das Cargo-Bike stellt eine wahre Alternative zum Auto dar, um in der Stadt kleinere Strecken zurückzulegen, z.B. um zur Kita, zur Abfallsammelstelle zu fahren oder um Weinkartons zu liefern. Sogar für einen Handwerker, um damit Ersatzteile zu kaufen oder seinen Werkzeugkasten mitzunehmen. Mit dem Velo darf man auf der Busspur, den Velowegen fahren und steht nicht im Stau. Es hat also viele Vorteile. Zudem ist es nahezu geräuschlos, stösst keine umweltschädigenden Gase aus und ist damit wirklich ein sehr effizientes Transportmittel.»  

Velocargo2Go en images et en détails

Autres actualités