Actualités

28 Februar 2018

Gefahren von E-Bikes

Parallel zur steigenden Zahl von E-Bikes im Verkehr ist auch die Zahl der Unfälle mit Elektrofahrrädern gestiegen. Der TCS hat eine Broschüre herausgegeben, um die Nutzer von E-Bikes vor den Gefahren zu warnen.

Es   gibt   zwei   Kategorien von E-Bikes: «schnelle» und «langsame». Auf Gesetzesebene gelten «schnelle» E-Bikes als Mofas, ihre Nutzer müssen sich an die gleichen Regeln wie Motorradfahrer hal- ten. «Langsame» E-Bikes gelten rechtlich als Leicht-Motorfahrräder, die Benutzer müssen die gleichen Regeln wie Velofahrer befolgen. Für Benutzer von schnellen E-Bikes ist das Tragen eines Helms obligatorisch, für langsame E-Bikes wird das Tragen eines Helms dringend empfohlen!

Einige Feststellungen und Ratschläge:
  • Studien zeigen, dass bei etwa 80% der Unfälle die Velofahrer von anderen Verkehrsteilnehmern weder gesehen noch wahrgenommen werden.
  • Die Geschwindigkeit von E-Bikes wird von anderen Verkehrsteilnehmern oft unterschätzt.
  • Fahren Sie stets defensiv, vorsichtig und seien Sie jederzeit bereit, anzuhalten. Beharren Sie nie auf Ihrem Vortritt!
  • Tragen Sie eine Warnweste, helle Kleidung und einen hellen Helm, um besser wahrgenommen zu werden.
  • Wählen Sie in der Stadt bevorzugt die minimale Tretunterstützung, da hier viele Gefahrenstellen lauern: z.B. Markierungen und Tramschienen, auf denen Sie bei zu hoher Antriebsleistung und nasser Fahrbahn schnell ausrutschen können.

Unser Tipp: Fahren Sie defensiv!

Mehr Infos

E-Bike Broschüre - TCS


 

Autres actualités

Gewinnen Sie Tickets für Stars of Sounds
Gewinnen Sie Tickets für Stars of Sounds
Parkmycar
Parkmycar
Wettbewerb: Familien erhalten einen Tag geschenkt
Wettbewerb: Familien erhalten einen Tag geschenkt